Kalbfleisch für Grill und Pfanne

Hüfte

Das Fleisch der Kalbshüfte ist mager, zart und von feiner Faserstruktur. Das Stück aus der Keule ist ideal für kleine Piccata-Schnitzel. Es eignet sich auch bestens im Ganzen als Braten, wobei dieser dann am besten gespickt werden sollte, damit das zarte Fleisch nicht zu sehr austrocknet.

Nuss

Seinen Namen verdankt dieses Teilstück seiner kompakten, rundlichen Form. Die Nuss stammt aus der Keule und hat ein zartes und feinfaseriges Fleisch. Aufgrund ihrer geringen Größe eignet sich die Nuss hervorragend als Braten im Ganzen oder auch für Geschnetzeltes und kleine Schnitzel.

Oberschale

Die Oberschale vom Kalb ist sehr mager, nahezu fettfrei und feinfaserig. Aus der Oberschale werden hervorragende Schnitzel geschnitten - nur Kalbsschnitzel dürfen sich Wiener Schnitzel nennen. Auch als Braten oder für Geschnetzeltes kommt dieses Teilstück vom Kalb in Frage.

Kalbsfilet

Das edelste Stück vom Kalb, sehr mild, überaus zart, schmeckt im Ganzen oder als gebratenes Medaillon. Das Kalbsfilet ist schlank und spitz zulaufend.

Kalbsrücken

Dieses Teilstück entspricht dem Roastbeef beim Rind. Der Kalbsrücken ist sehr mager, zartfleischig und von einer leichten Fettauflage bedeckt. Man kann den Rücken hervorragend im Ganzen braten und als Steaks kurzbraten. Die dünne Fettauflage sollte auf jeden Fall beim Braten am Fleisch verbleiben, sie hält es schön saftig.

  • Für den Ofen
  • __Für Grill und Pfanne
  • ____Zum Schmoren
  • Innereien